Mitmachen

KREATIVWORKSHOPS FÜR JUGENDLICHE UND STUDIERENDE

Dortmund ist mit dem iCapital Award of Innovation von der europäischen Kommission ausgezeichnet worden und trägt somit als erste deutsche Stadt den Titel Innovationshauptsadt Europas. Der iCapital Award ist ein jährlicher Anerkennungspreis, der an die europäischen Städte vergeben wird, die die Innovation in ihren Gemeinden am besten fördern.

Rund um den 9. Mai 2023, den Europatag, finden bundesweit die Europawochen statt. Erstmalig steht im Jahr 2023 der ganze Mai (30.04.23-31.05.23) im Zeichen der europäischen Einigung. Der Europatag ist eine gute Gelegenheit, den Gewinn des europäischen Wettbewerbs und Dortmunds Bemühungen auf europäischer Ebene zu thematisieren. Dies soll in Form eines Murals (gemaltes Wandbild) geschehen.

Zur Vorbereitung des finalen Motivs soll je ein Kreativworkshop mit Jugendlichen und Studierenden durchgeführt werden, bei denen sich die Teilnehmenden mit den Themen „Innovationen“, „Innovationsökosystem“ und „Europäische Zusammenarbeit“ auseinandersetzen und erste Ideen für das Mural entwickeln.

Macht mit!

Unter Anleitung des Künstlers entwickelt Ihr in der Kreativphase des Workshops erste Ideen für das Mural. Es ist keine inhaltliche Vorbereitung notwendig. Auch spezifische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, obwohl ein Basiswissen über die Europäische Union hilfreich sein kann.

Die Workshops finden statt am Mittwoch, den 08. Februar 2023

  • 10.00 – 13.00 Uhr | Studierende der Dortmunder Hochschulen
  • 15.30 – 19.00 Uhr | Jugendlichen zwischen 14 – 17 Jahre

Anmelden könnt Ihr Euch einfach per Mail per Mail an projektor@stadtdo.de unter Angabe von Name, Alter und Hochschule bzw. Schule. Anmeldeschluss ist der 29. Januar 2023.

Die Workshops sind auf 15 Personen begrenzt. Sollten sich mehr Personen anmelden, kommt Ihr automatisch auf eine Warteliste.

Veranstaltungsort: Projektor, Westenhellweg 136, 44137 Dortmund
Anreise mit ÖPNV: U43 oder U44, Westentor (H)

Grafik: Mädchen malt ein Mural

Bildquelle: storyset von freepik.com

Hintergrund

Dortmund hat seit dem Wegfall von Kohle, Stahl und Bier einen enormen Strukturwandel durchlebt. Großprojekte wie der Phoenix See, das Dortmunder U oder die Renaturierung der Emscher sind beispielhafte Innovationsprojekte. Doch auch die nachbarschaftliche Zusammenarbeit in Innovationsnetzwerken steht im Zentrum des Dortmunder Innovationsansatzes, der technologische, soziale und kulturelle Innovationen einschließt. Denn in Dortmund entstehen Innovationen überall – ob in Unternehmen, im Labor, im Hinterhof oder in der Kneipe. Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund treffen in Dortmund zusammen, finden verlässliche Partner*innen und arbeiten vor Ort an einer gemeinsamen Vision.

Auch auf europäischer Ebene kann man sich auf Dortmund verlassen. Dortmund bringt sich aktiv in die europäische Politik ein und dient über die Grenzen hinweg als Best-Practice-Beispiel z.B. für einen erfolgreichen Strukturwandel. Durch die Mitarbeit in regionalen und internationalen Netzwerken werden lokale Themen auf die internationale Agenda gesetzt.