Daten & Fakten auf einen Blick

Studierende in Dortmund

Die Studierendenzahlen in Dortmund sind seit dem Wintersemester 2009/10 um knapp 64% auf aktuell rund 54.000 Studierende gestiegen. Die Zahlen in Dortmund sind stärker gestiegen, als die Zahlen in NRW insgesamt.

Studentinnen in Dortmund

Der Anteil der Studienanfängerinnen und Studentinnen hat sich in den letzten Jahren erhöht. Nach wie vor sind Frauen an den Dortmunder Hochschulen jedoch leicht unterrepräsentiert. Der Anteil der Absolventinnen ist im Vergleich zu den Absolventen nahezu ausgeglichen, über die Jahre jedoch leicht rückläufig.

Fächergruppen

Die Anzahl der Studierenden je Fächergruppe ist zwischen Frauen und Männern nach wie vor unterschiedlich. Interessant ist, dass immer mehr Frauen in den MINT-Fächern (Mathematik, Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften) studieren.

Hochschulzugangsberechtigung

Die Attraktivität Dortmunds als Studienort ist für Studierende aus NRW seit Jahren ungebrochen. Der Anteil der Studierenden, die eine Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, ist über die Jahre relativ konstant geblieben.

Hochschulzugangsberechtigung - Ausland

Der Anteil der Studierenden mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung (so genannte Bildungsinländer*innen), ist über die Jahre konstant geblieben. Geringfügige Veränderungen gab es bei der Reihenfolge der Herkunftsländer. Erfahrungsgemäß kommen die Personen erst zum Studium nach Dortmund und verbleiben danach häufig in Deutschland.

Staatsangehörigkeit

Die am häufigsten vertretene Staatsangehörigkeit unter den Studierenden ist die türkische, gefolgt von der chinesischen. Viele dieser Studierenden haben ihre Hochschulzugangsberechtigung allerdings bereits in Deutschland erworben.

Finanzen der Hochschulen (Einnahmen 2019) in Tausend Euro

(TU Dortmund, FH Dortmund und ISM)

Einnahmen gesamt

Zuweisungen und Zuschüsse vom Hochschulträger

Sonstige Einnahmen

Finanzen der Hochschulen (Ausgaben 2019) in Tausend Euro 

(TU Dortmund, FH Dortmund und ISM)

Ausgaben gesamt

%

davon Personalausgaben

%

davon Sachausgaben

%

davon Investitionen

Beschäftigte an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Beschäftigte an den Hochschulen (ohne FOM)

davon wissenschaftliches und künstlerisches Personal

Beschäftigte insgesamt